Reaktionen zum Buch "Mein Corona-Tagebuch"

Mit dem Einverständnis der Schreibenden habe ich diese herausgepickt:

Ich habe das Tagebuch praktisch in einem Zug durchgelesen und die sehr interessante Zeit der Interaktion zwischen Medizin und Politik in deiner Optik nochmals reflektieren können.

beglückwünsche dich zu dieser originellen Initiative. Bis jetzt habe ich viel Neues von dir erfahren und schätze deine Offenheit, die sehr persönlichen Aussagen und die unbekümmerte Frische im Text. Rückblicke und Themenvielfalt sind besonders ansprechend für Leute, so wie ich, eines gewissen Alters mit Lebenserfahrung, die diese Zeiten mit Bezug auch erlebt haben.

Etwas neidisch bin ich schon: Seit unserer Pensionierung ist Dein Leben weit abwechslungsreicher und inhaltlich interessanter verlaufen als meines.

Ich lese sehr gerne in diesem interessanten Buch, besonders, wenn ich nachts erwache und nicht gleich wieder einschlafen kann. Es sind ja immer kurze Passagen, und Otto macht sich so gute Überlegungen zu seiner Lektüre, der Bogen ist weit gespannt. Während ich dann selbst über die angeschnittenen Themen nachdenke, schlafe ich allmählich wieder ein….!

Für das so persönlich geschriebene, zu Herzen gehende Buch von Otto („Mein Corona-Tagebuch“) möchte ich vielmals danken.
Abends habe ich grad zu lesen begonnen und bin berührt, diese mir bis dahin eher unbekannte Seite von dir kennenlernen zu dürfen.

Mit Interesse lesen wir es, vor allem auch die vielen schönen Erinnerungen an frühere Ereignisse wie Hochzeit, Geburt, beruflichen Werdegang usw. Manches haben wir ja auch direkt (z.B.Kinderlähmung unseres Vaters) oder indirekt miterlebt. Wie es weitergeht mit Corona ist noch ungewiss.

An Ethiopian doctor living in Seattle OR in the USA wrote:
“I finally finished reading the google translated book-Otto Brändli’s COVID years diary.

It is fantastic! You read a lot of interesting books (now I have a list to read), had great observations, were humorous (the gray hair research, your exercise to have “crisp butt”,) introduced the reader to nooks and crannies of historical Switzerland- (now I want to see Ittingen Charterhouse and the island of Ufenau. Also would like to see other places such as Kyrgystan- Ethiopia had a similar marriage practice up until recently)
Your discussions on aging is entertaining and spot on, and sharing your health issues shows us our vulnerabilities..
Your depiction of the time with the homeless in your childhood playing cards I found vivid and endearing—
The message for climate legislation and equitable systems is loud and clear, Bravo!!
Also so many challenging statistics…
64 of the richest people have as much as 2.7billion poor people…Striking..
Also, your journey to the Green Party with the compelling quote from Max Frisch,
All this to say so enjoyed reading the book.. albeit in its less than optimal google translated version”

Du unermüdlicher umtriebiger Tausendsassa. Jetzt hast Du auch noch ein Buch geschrieben. Ich bin beeindruckt.

Deine Visionen und Dein Engagement..

An den folgenden Lesungen werde ich mit einem
Büchertisch dabei sein:


Kaufleuten Zürich
v
27. November 2022: Max Goldt

Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Zwangsstörungen
22. Januar 2022 Onlinetagung


Jom Ijun Zürich
30. Januar 2022

61. Aerztekongress in Davos
10. bis 12. Februar 2022


Literaturhaus Zürich



SGAD Swiss Forum for Mood and Anxiety disorders Dolder Zürich
28. April 2022


Warum www.buchland.ch?
Oft werde ich gefragt, warum sie gerade bei
meiner Internetbuchhandlung einkaufen sollten:

1. Sie wissen, wer hinter buchland.ch steht
2. Sie erhalten einen monatlichen Newsletter
3. Rascher und professioneller Service
4. Faire Preise für alle Bücher und nicht nur für Schnäppchen

Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014

 

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE