Buchbesprechungen von Cornelia Böhler, Maur


Barbara Traber/Jürg Ramseier, Für immer jung und schön. Olga Picabia-Mohler 1905 - 2002. Fotos von Jürg Ramseier. Mit Bildern aus dem Album von Olga Picabia
Zytglogge Verlag
256 Seiten Fr. 36.00


Buchbesprechung von Cornelia Böhler


Weg von hier! oder Wege aus der Schweiz …


könnten Titel sein für das Buch, doch weil es um die Witwe und das viel gemalte Modell geht von Francis Picabia, ist ersterer kunstgerecht und verdient. Was hat diese Olga Mohler, die als Kindermädchen vom Bahnhof Rubigen bei Bern nach Cannes an die Côte d’Azur reist alles geleistet für den internationalen Künstler, Maler und Autor! Denn schon bald wird die junge Frau in Cannes Geliebte und später Gattin im Haushalt des Château de Mai - so genannt nach dem Monat, in dem die Rosen blühn. Picabia war Dadaist, Maler und Autor, sein Werk ist vielfältig, lebendig und kann wiederentdeckt werden wie auch kürzliche Ausstellungen in Deutschland und auf der ganzen Welt zeigten.

Die Autorin Barbara Traber, geht in diesem Buch als Journalistin, Schriftstellerin und sensitive Frau dem Leben dieser Olga nach, die in ihrer nächsten Umgebung gewohnt hat und die es - wie sie auch - viele Male nach Frankreich gezogen hat, denn Rubigen (oder das Nachbardorf Worb im Falle der Buchautorin) sind zu klein für beide, diese romantischen Frauen. Doch im besten Sinn sind beide, Autorin und Protagonistin, Frauen mit Raison. Und damit diese Tatkraft umgesetzt werden kann, braucht es einen Verlag, ebenfalls verwurzelt in der stadtnahen Provinz. Auch ein Zeugnis ist nötig, dieses liefert Jürg Ramseier als Fotograf und eine Gedenktafel am Bahnof von Rubigen.

So klein kann die Schweiz sein und doch so weit ausstrahlend, dank Persönlichkeiten, die sich nicht suchen, sondern mehr intuitiv finden. Entstanden ist ein schönes Buch mit Bildern, Quervergleichen, Quellenangaben, die das dadaistische Universum von Francis Picabia von innen erforschen und neu beleben. Und es wird ein Fest der Frauen, der Malerei und der freien Lebensweise daraus - genüsslich zu lesen. Mit bester Empfehlung von mir, die ich jahrelang auch Journalistin für Malerei aus Interesse war, ohne Doktortitel.
Cornelia Böhler, Maur

Weitere Informationen über den Künstler Francis Picabia finden Sie hier

 

Barbara Traber, geboren 1943 in Thun. Lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Worb. Seit 1980 veröffentlicht sie Lyrik, Romane, Erzählungen, Krimis und Sachbücher und hat sich auch als Mundartkennerin einen Namen gemacht. www.traber-traber.ch

Cornelia Boehler, Maur

Cornelia Boehler wurde 1943 in Zürich geboren
Aufgewachsen im kinderreichen Quartier Friesenberg. Mit vierzehn Tagebuch für die Jugendseite des Tages-Anzeigers Zürich, Handelsschule, Tätigkeit im Marketing. Redaktionsmitglied der Gemeindezeitung, Korrespondentin beim Anzeiger von Uster.

www.cornelia-boehler.ch

Juni 2013: Margarete Mitscherlich, Eine Liebe zu sich selbst, die glücklich macht

Juli 2013:
Schattierungen von Grau - Hommage an eine Zürcher Persönlichkeit
Oktober 2013: Jorge Amado, Die Werkstatt der Wunder
Dezember 2013: Barbara Traber,
Vo naachem u vo wytem
Silvester 2013: Edna O'Brien, Das Màdchen mit den grünen Augen

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE