Buchbesprechungen von Cornelia Böhler, Maur


Kai Strittmatter, Gebrauchsanweisung für Istanbul
Piper Taschenbuch Band 7592
239 Seiten, Fr. 21.90


Buchbesprechung von Cornelia Böhler

Reiselust? Gebrauchsanweisung lesen!

Gebrauchsanweisung Istanbul, ISBN 978-3-492-27592-7 Piper Verlag München - Zürich

Buchreihe mit 70 Titeln aller möglichen Destinationen beschrieben von Kennern und Könnern

Ob eine Stadt, eine Region oder ein Land ihre Reiselust ankurbelt ist völlig Wurst, Hauptsache die Lebensgeister erwachen. Gerade habe ich einen Ausflug nach Istanbul gemacht mittels der Gebrauchsanweisung von Kai Strittmatter, bekannt auch für seine Kenntnisse von China, wo er langjähriger Korrespondent war und wieder ist. Das handliche Taschenbuch weist sage und schreibe 43 Facetten auf, davon allein 15 -16 Farben dieser kosmopolitischen Stadt (je nachdem ob Schwarz und Weiss eine Farbe sein könnte - klar?!). Bitte keine Karten, Strassen- und Restaurant-Hinweise suchen, dies ist Literatur oder Spitzenjournalismus! Endlich verstehe ich die komische Zurückhaltung der Türken aus der Stadt, auch die Überschwänglichkeit der Einwohner vom Land. Es gelüstet mich tatsächlich schon jetzt durch die Strassen zu schweifen, die Fähre zu nehmen und auf den Prinzeninseln den ganzen Tag zu verdösen. Die wunderbaren Gespräche mit den Einheimischen kann ich natürlich nicht erleben, doch hier bietet das Buch Ersatz. Vieles war schon früher so: eine Teekanne gekauft, deren Schnabel nur mit Cementit angeklebt war und deshalb den ersten Aufguss nicht überlebte - dazu die Tulpengläser, die viel zu kitschig waren, das alles gibt es sicher noch, die riesigen Berge getrockneter, leuchtender Aprikosen auf dem Markt. Auch die sehr netten jungen Männer, die als Kellner auf der Galatabrücke oder Mietauto-Vermieter uns in allen Lebenslagen auf Deutsch behilflich waren, sie sind sicher noch da. Vielleicht gibt es auch noch den verschwiegenen Mann, der uns genau anwies, wo wir in die Mosche durch den Seiteneingang kommen und ohne Probleme einige Gläubige sehen. Istanbul mal Konstantinopel oder auch die Stadt, die keinen Namen braucht, ist immer wieder eine Reise wert. Noch besser geht man von seinen Wünschen aus, und sucht die Gebrauchsanweisung von Piper - es erscheinen laufend neue Destinationen, wie zum Beispiel Harz - was und wo ist Harz? Gleich muss ich es wissen! Neue Ziele braucht der Mensch! Viel Spass wünscht
Cornelia Boehler, Maur

Cornelia Boehler wurde 1943 in Zürich geboren
Aufgewachsen im kinderreichen Quartier Friesenberg. Mit vierzehn Tagebuch für die Jugendseite des Tages-Anzeigers Zürich, Handelsschule, Tätigkeit im Marketing. Redaktionsmitglied der Gemeindezeitung, Korrespondentin beim Anzeiger von Uster.

www.cornelia-boehler.ch

Juni 2013: Margarete Mitscherlich, Eine Liebe zu sich selbst, die glücklich macht

Juli 2013:
Schattierungen von Grau - Hommage an eine Zürcher Persönlichkeit
Oktober 2013: Jorge Amado, Die Werkstatt der Wunder
Dezember 2013: Barbara Traber,
Vo naachem u vo wytem
Silvester 2013: Edna O'Brien, Das Màdchen mit den grünen Augen
März 2014:
Barbara Traber/Jürg Ramseier, Für immer jung und schön

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE