Tragt Euch Sorge und verliert ja die Zuversicht nicht!
Herzliche Grüsse Therese Brändli

Eveline Hasler
Eveline Hasler zeichnet besondere Lebens- und Liebeswege nach. Waren sie nicht fast alle einmal südlich der Alpen: malende, dichtende, philosophierende Menschen? An diesen leuchtenden Seen, in den Gärten mit ihrer betörenden Pflanzenvielfalt, erlebten viele von ihnen kürzere oder längere Ewigkeiten. Diese zwölf Geschichten aus dem Tessin, Romane in Kleinstformat, zeigen ein großes Spektrum der Liebe und werfen auf bekannte Persönlichkeiten ein neues Licht. Das Buch erscheint am 19. April 2021


Hunter Biden
Hunter Biden, der Sohn des US-Präsidenten, enthüllt die Wahrheit über sein Leben: Er erzählt von der bedingungslosen Liebe zwischen zwei Brüdern, die ein viel zu früher Tod trennte; von seinem Sturz in eine Hölle aus Drogen und Alkohol - und von der rettenden Kraft einer Liebe in letzter Sekunde. Das Buch erscheint am 14. April 2021.

Gerhard Richter im Kunsthaus Zürich
Die Ausstellung "Landschaften" von Gerhard Richter wurde am 26. März 2021 eröffnet. Bei meinem ersten Besuch war ich fasziniert von der Vielfalt an Maltechniken, die uns der Künstler zeigt. Den Katalog können Sie hier für Fr. 50.50 bestellen.


Amanda Gorman
Das berühmteste Gedicht dieses Jahres "The hill we climb" ist in einer autorisierten zweisprachigen Ausgabe erschienen. Die schwarze Amerikanerin Amanda Gorman hatte es an der Inauguration von Präsident Biden so eindrücklich vorgetragen.


Neue Diogenes Bücher
Ich freue mich jeweils auf die neuen Diogenes Bücher. Dies ist meine Auswahl der im März 2021 erschienenen Titel:
Bittersüsse Zitronen - ein spannender Krimi, der auf der Insel Capri spielt
Der ehemalige Sohn - eine hochaktuelle Geschichte des jungen weissrussischen Autors
Einladung zum Schreiben - neue Schreibinspirationen von Doris Dörrie
Capricho - der Berner Schriftsteller fährt wie jedes Jahr in sein Sommerhaus in einem spanischen Dorf. Dort will er die Geschichte dieses Dorfes niederschreiben. Stattdessen beginnt er seinen Garten zu bestellen. Er erlebt die Schönheit der Pflanzen und der Natur, die Begegnungen mit seinen Nachbarn und sein Älterwerden. Eine Geschichte des Innehaltens und Entschleunigens.



Erinnern Sie sich noch an das Buch "Häutungen"?
1975 las ich das neue feministische Buch "Häutungen" der bernischen Schriftstellerin Verena Stefan und dies war für mich der erste Kontakt mit einer neuen Art "Frausein". Dieses wurde zum Kultbuch der Frauenbewegung und zu einem Bestseller. 2017 starb die Autorin in Kanada
an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Nun ist im Verlag Nagel & Kimche als "Memoir" das Buch "Ein Riss im Stoff des Lebens" von ihr erschienen. Eine ehrliche Rückschau auf ihr Leben und ihre Krankheit.


Meine Buchtipps

Romane






Krimi






Sachbücher





Tipp der Woche

Thomas Meyer, Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?

  Info/bestellen
Elster/Salis Verlag
120 Seiten Fr. 20.00

Antisemitismus hat viele Gesichter - und die meisten davon sind sehr freundlich. Doch auch die besten Manieren schützen nicht davor, Unsinn zu glauben. Wie zum Beispiel, dass alle Juden große Nasen hätten. Oder gut mit Geld umgehen könnten.Der Schweizer Schriftsteller Thomas Meyer wurde nie verprügelt, weil er Jude ist. Aber viele Male verspottet, beleidigt und mit irrwitzigen Behauptungen konfrontiert. Wie zum Beispiel, dass seine Nase typisch jüdisch sei. Widersprach er, widersprach man ihm: Doch, doch, das sei eindeutig eine jüdische Nase. Genau so sähen die aus! Irgendwann hörte er auf zu diskutieren und begann, seine Erlebnisse mit dem alltäglichen Antisemitismus aufzuschreiben.Entstanden ist ein kompakter Essay mit großer Wirkung. Die Alltäglichkeit und die oft erschreckende Direktheit von Meyers antisemitischen Erlebnissen nimmt uns als Leserinnen und Leser voll in die Pflicht. Und Meyer schont auch sich selbst nicht, denn er geht seinen eigenen Ressentiments in diesem bewegenden Text ebenso auf den Grund. Meyers Essay ist ein radikal subjektiver, persönlicher Beitrag zur Antisemitismus-Debatte - ein dichtes Buch mit großer Sprengkraft.Und seine Nase ist ganz normal, übrigens.

An den folgenden Lesungen werde ich mit einem
Büchertisch dabei sein:


Kaufleuten Zürich
v
4. Mai 2021: Züri litteraire mit Volker Kutscher neuer Termin
3. Oktober 2021: Elke Heidenreich & Urs Heinz Aerni neuer Termin

25. Oktober 2021: Queere Lebensgeschichten neuer Termin
27. Oktober 2021: Franz Hohler neuer Termin

Literaturhaus Zürich


25. Zürcher-Psychotraumatolgie-Tagung in Zürich
23. Oktober 2021
neuer Termin

Warum www.buchland.ch?
Oft werde ich gefragt, warum sie gerade bei
meiner Internetbuchhandlung einkaufen sollten:

1. Sie wissen, wer hinter buchland.ch steht
2. Sie erhalten einen monatlichen Newsletter
3. Rascher und professioneller Service
4. Faire Preise für alle Bücher

Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014

 

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE