©www.bildreich.ch Martina Issler

Vielleicht stehen Ferien in den Bergen oder an der Wärme für Sie an. Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen eine gute Zeit. In meinem Garten strecken die Tulpen bereits ihre Köpfe der Sonne entgegen.

Angelika Overath, Engadinerinnen
Die Geschichten der 18 Frauen, die Angelika Overath porträtiert, sind ganz unterschiedlich, aber eines verbindet sie: die Liebe zum Engadin, wo sie alle leben, wobei manche zugezogen sind, andere ihr Heimatdorf nie verlassen haben.Von der 25-jährigen Studentin bis zur 83-jährigen Journalistin wird ein breites Spektrum an Lebensentwürfen aufgezeigt, die alle einzigartig sind. Sie bilden ein Panorama des weiblichen Teils der Engadiner Bevölkerung und zeigen für einmal nicht berühmte Personen, die Aussergewöhnliches geleistet haben, sondern diejenigen, deren Wirken zum Engadiner Alltag beiträgt: eine Kindergärtnerin, eine Hüttenwartin, eine Bäuerin oder eine Reinigungskraft beispielsweise.Inspirierend, berührend und zugänglich sind diese Porträts von Engadiner Alltagsheldinnen.


Der israelische Schriftsteller David Grossman plädiert für Verhandlungen mit der Hamas


Ab 18. Januar 2024 in den Kinos
Das Buch von Silvia Tschui "Jakobs Ross" wurde verfilmt: 1869 träumt oberhalb des Zürichsees eine junge Magd, die nichts besitzt als eine wunderschöne Stimme, von einer Karriere als Musikerin. Aber um dieses Ziel zu erreichen, muss sie die festgefügte soziale Ordnung durchbrechen, ein Versuch, der sie fast das Leben kostet.


Das neue Buch meines Mannes, Otto Brändli, wird im Frühjahr 2024 erscheinen
Sie können das Buch bereits hier vormerken. Vielen Dank!



Mein Filmtipp und Archiv
Ich werde ab sofort auch Filme empfehlen, die ich selbst gesehen habe oder die ich interessant finde:

Zwei ganz unterschiedliche Filme laufen im Moment in unseren Kinos:
Die Anhörung: Zwei Frauen und zwei Männer, die sich in der Schweiz um Asyl bewerben, spielen zusammen mit Mitarbeitenden des SEM noch einmal die Anhörung durch, bei der sie die Gründe für ihre Flucht möglichst “glaubwürdig und widerspruchsfrei” schildern sollten. Im zweiten Teil werden die Rollen getauscht und die Befragten werden zu den Fragenden und es gibt andere Machtverhältnisse. Der Film hat an den Solothurner Filmtagen den Prix Soleure 2024 erhalten.
The Holdovers: Dies ist ein amerikanischer Spielfilm von Alexander Payne und handelt von einem verbitterten Lehrer, der die Weihnachtsferien unfreiwillig zusammen mit einem Schüler und einem Dienstmädchen verbringen muss.


Meine Buchtipps

Romane









Krimi







Sachbücher





Tipp der Woche

Axel Hacke, über die Heiterkeit in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wichtig uns der Ernst des Lebens sein sollte
  Info/bestellen
DuMont Buchverlag
224 Seiten Fr. 25.00

Ein Plädoyer gegen das Verzagen und für die Heiterkeit: »Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst«, schrieb Friedrich Schiller. Doch was ist Heiterkeit eigentlich? Und wie bekommen wir sie in unser ernstes Leben zurück? In Zeiten, in denen uns im Angesicht globaler Krisen intuitiv erst einmal anders zumute ist, macht sich Axel Hacke auf die Suche nach einem fast vergessenen Gemütszustand, nach einer Haltung dem Leben gegenüber, in der wir seltsam ungeübt geworden sind. Unterhaltsam, klug und persönlich erforscht er die Ursprünge des Begriffs, erklärt, was die Heiterkeit vom Witz und von der Fröhlichkeit unterscheidet und warum sie ohne den Ernst des Lebens nicht zu haben ist. »Ein heiterer Mensch zu sein, bedeutet nicht, das Schwere zu ignorieren, sondern es in etwas Leichtes zu verwandeln.

An den folgenden Lesungen/Tagungen werde ich mit einem Büchertisch dabei sein:

Kaufleuten Zürich
v
28. Februar 2024: Max Goldt


Literaturhaus


SGAD - Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression

11. April 2024: Das 15th Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders


Zwanzig Jahre www.buchland.ch! 2002-2022
Im Mai vor zwanzig Jahren war meine Internetbuchhandlung erstmals sichtbar im Netz. Ich bin sehr stolz auf diese interessante und bereichernde Zeit.
Ihnen möchte ich für die lange Treue, die vielen Bestellungen, den spannenden Mail-Austausch und den vielen persönlichen Begegnungen an den verschiedensten Büchertischen herzlich danken.
Ich bleibe dran!


Warum www.buchland.ch?
Oft werde ich gefragt, warum sie gerade bei
meiner Internetbuchhandlung einkaufen sollten:

1. Sie wissen, wer hinter buchland.ch steht
2. Sie erhalten einen monatlichen Newsletter
3. Rascher und professioneller Service
4. Faire Preise für alle Bücher und nicht nur für Schnäppchen

Archiv 2024
Archiv 2023
Archiv 2022
Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014

 

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE