Herzlich willkommen
Lassen Sie sich von meinen Buchempfehlungen inspirieren!

Am 3. Dezember 2022 feiert Alice Schwarzer ihren 80. Geburtstag
2011 veröffentlichte Alice Schwarzer mit grossem Erfolg ihren ersten Erinnerungsband "Lebenslauf" (1942-1977), gefolgt 2020 vom zweiten Teil "Lebenswerk" (1977 bis heute). Zum Anlass von Alice Schwarzers 80. Geburtstag erscheint nun dieser Doppelband, der den Bogen von der Kindheit und ihren frühen Aufbrüchen als Journalistin und Feministin bis zu den politischen und publizistischen Aktivitäten von Heute spannt.


Michelle Obama, Das Licht in uns
Der inspirierende Folgeband des Weltbestsellers »Becoming«: Die ehemalige First Lady Michelle Obama teilt mit uns ihr Wissen und ihre kraftvollen Strategien für Hoffnung und Gleichgewicht in unsicheren Zeiten.


Briefwechsel Ingeborg Bachmann und Max Frisch
Im Suhrkamp Verlagt ist einer der spektakulärsten Briefwechsel der Literaturgeschichte erschienen: "Wir haben es nicht gut gemacht".


Ambros Uchtenhagen
Leider konnte Ambros Uchtenhagen die Publikation seines Buches "30 Jahre Schweizer Drogenpolitik 1991 - 2021" nicht mehr erleben. Aber er involvierte sich dafür bis zu seinem Tod am 10. September 2022 mit grossem Engagement.
Die Schweizer Drogenpolitik von 1991 und ihr Vier-Säulen-Modell stellten in dieser Hinsicht eine bahnbrechende Neuerung dar im Vergleich zu allen bisherigen Regelungen. Der vorliegende Text der Chronik beschreibt diese Besonderheiten und vor allem deren Umsetzung in den Bereichen Prävention, Therapie, Schadensminderung und Repression.



Die Sackler Dynastie
Der amerikanische Autor und Journalist Patrick Radden Keefe beschreibt in seinem Buch "Imperium der Schmerzen. Wie eine Familiendynastie die weltweite Opioidkrise auslöste" das grosse verstörende Porträt der Sackler Familie.
Sie liessen sich als Philantropen feiern, deren Vermögen durch Valium entstand und die mit der Erfindung des Medikaments OxyContin die Opioidkrise in den USA auslöste. Und Millionen Menschen weltweit in die Abhängigkeit stürzte.

Susanne Guyer, Quilts
Die vom Kunsthistoriker Fritz Franz Vogel herausgegebene und gestaltete knapp 400-seitige Publikation "Quilts – 40 Jahre Gestaltung mit Textilresten aus aller Welt" taucht visuell und textlich ein in das stupende Textilwerk der 80-jährigen Zürcherin Susanne Guyer. In 40 Jahren hat sie aus Textilien und Textilresten aus aller Welt weit über 1200 Quilts geschaffen, die bisher kaum eine Öffentlichkeit gefunden haben. Im Werk mit über 1350 Abbildungen ist auf der Vorderseite ein kleiner Quilt eingebaut, sodass man immer die haptische Referenz hat. So kann dieser Handschmeichler mit seinen verschiedenen Oberflächen als pars pro toto für das üppig visuelle Werk angefasst werden.
Das Werk können Sie hier zum Preise von Fr. 98.00 bestellen
Die Buchvernissage kombiniert mit den
ausgestellten Quilts findet am 23. November 2022 um 16.00 bis 19.00 Uhr statt. Zusätzlich ist die Ausstellung am 27. November 2022 von 14.00 bis 19.00 und am 1. Dezember 2022 von 16.00 bis 19.00 an der Trittligasse 6 in 8001 Zürich zu sehen.


Jacqueline Badran
Das von der Zürcher Journalistin Nathalie Zeindler geschriebene Buch über Jacqueline Badran ist erschienen. Sie können "Bodenständig und beharrlich. Jacqueline Badrans Weg ins Bundeshaus" zum Preise von Fr. 34.80 hier bestellen


Otto Brändli "Aufgewachsen im Altersheim"
Mein Mann Otto Brändli ist im Altersheim Böndler aufgewachsen. Er war einer der ersten
Gymnasiasten an der 1954 gegründeten Kantonsschule Zürcher Oberland, studierte Medizin und war Chefarzt in der Zürcher Höhenklinik Wald. In diesem Buch arbeitet er die Geschichte und Entwicklung des Alters- und Pflegeheims Böndler in Bauma auf und gibt Einblick in seine persönlichen Erlebnisse während seiner Kindheit.
Zum Preise von Fr. 35.00 plus Porto sende ich es Ihnen gerne zu.


Artikel, der am 29. April im Tösstaler erschien

Baumer Ziitig vom 12. Mai
P.S. 20. Mai 2022 Teil 1
P.S. 20. Mai 2022 Teil 2


Frisch gedruckt: Otto Brändli, Mein Corona-Tagebuch
Mein Mann Dr. med. Otto Brändli hat seit Februar 2020 ein Corona-Tagebuch geschrieben und jetzt liegt es in gedruckter Form vor: seine Gedanken über Bücher, Politik und Philosophie und natürlich auch seine Überlegungen zu Covid.
Ich freue mich sehr und bin stolz!
Zum Preise von Fr. 30.00 plus Porto sende ich es Ihnen gerne zu

Reaktionen zum Buch



Mein Filmtipp und Archiv
Ich werde ab sofort auch Filme empfehlen, die ich selbst gesehen habe oder die ich interessant finde:


Zwei Jahre nach den Ereignissen von „Der Vorname“ findet sich die ganze Familie Berger/Böttcher für einen Wochenendtrip auf der Finca von Dorothea (Iris Berben) auf Lanzarote zusammen. Sommer, Sonne und gute Laune sollen die nächsten Tage bestimmen, an denen Doro zudem eine große Ankündigung zu machen hat. Allerdings beginnt die Zeit unter der Sonne des Südens schon ziemlich chaotisch. Stephan (Christoph Maria Herbst), Elisabeth (Caroline Peters), Thomas (Florian David Fitz) und Anna (Janina Uhse) haben ihre eigenen Probleme im Gepäck, die ausgepackt werden wollen: Sie sind mittlerweile Eltern geworden, völlig abgebrannt, haben Eheprobleme oder ihren Job geschmissen. Die Zündschnur ist bei allen Anwesenden recht kurz und die Dauer bis zur Explosion ist nur eine Frage von Augenblicken. Zusätzlich werden noch einige Geheimnisse an die Oberfläche gezerrt und es kommt zu Katastrophen, mit denen nicht zu rechnen war.
Ich sah diesen Film während des Zürich Film Festival und ich hatte eine vergnügliche Zeit mit dieser Komödie. Vor allem habe ich den Film wegen Iris Bergen ausgewählt, die die Mutter Dorothea spielt.

Meine Buchtipps

Romane









Krimi






Sachbücher








Neue Kochbücher





Tipp der Woche

Dacia Maraini, Caro Pier Paolo. Briefe an Pasolini

  Info/bestellen
Rptpunkt Verlag
208 Seiten Fr. 31.30

Dacia Maraini träumt von Pasolini, noch immer, fast fünfzig Jahre nach seinem Tod. Ihre Träume rufen Erinnerungen wach, Erinnerungen, die Maraini mit ihrem unsterblichen Freund teilen möchte. Darum schreibt sie ihrem »caro Pier Paolo« Briefe, sehr persönliche Briefe, in denen sie ihn fragt: »Erinnerst du dich?« Einfühlsam, aber nie sentimental erzählt Maraini von der Unruhe, die Pasolini beherrscht hat, von seiner Zerbrechlichkeit als Privatperson und seinem Furor als Künstler. Aus zeitlicher Distanz liest sie noch einmal seine Gedichte, begibt sich auf eine Gedankenreise, die manchmal ins Ungewisse führt.


An den folgenden Lesungen/Tagungen werde ich mit einem Büchertisch dabei sein:

Kaufleuten Zürich
v
22. Januar 2023: Peter Stamm


Literaturhaus
15. Dezember 2022: Weihnachtsbücher 2022

Jom Ijun Zürich
29. Januar 2023

Zwanzig Jahre www.buchland.ch! 2002-2022
Im Mai vor zwanzig Jahren war meine Internetbuchhandlung erstmals sichtbar im Netz. Ich bin sehr stolz auf diese interessante und bereichernde Zeit.
Ihnen möchte ich für die lange Treue, die vielen Bestellungen, den spannenden Mail-Austausch und den vielen persönlichen Begegnungen an den verschiedensten Büchertischen herzlich danken.
Ich bleibe dran!


Warum www.buchland.ch?
Oft werde ich gefragt, warum sie gerade bei
meiner Internetbuchhandlung einkaufen sollten:

1. Sie wissen, wer hinter buchland.ch steht
2. Sie erhalten einen monatlichen Newsletter
3. Rascher und professioneller Service
4. Faire Preise für alle Bücher und nicht nur für Schnäppchen

Archiv 2022
Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014

 

OBEN
ZURÜCK ZUR STARTSEITE